Fliege am Tatort - Der Impro Krimi

Wir alle fiebern mit, wenn der abendliche Krimi im Fernsehen läuft und bis zum Ende nicht klar ist wer der Mörder ist. Aber was passiert bei einem Krimi ohne Drehbuch? Bei dem noch nicht einmal die Schauspielenden wissen, wer der Mörder ist?
Beim improvisierten Krimi „Fliege am Tatort“ bestimmt das Publikum das Setting, den Todeszeitpunkt und inspiriert die Protagonisten.
Sobald der Mord geschehen ist, kommt KommissarIn Flieges großer Auftritt. Mit einem einzigartigen Ermittlungsstil (nicht nur wegen Flieges Markenzeichen: der Fliege), wird (hoffentlich) jeder Fall gelöst.
Der humorvolle, überraschende und spannende Krimiabend dauert ca. 120min inklusive einer Pause.

Improvisationstheater?

Improvisationstheater ist, wenn Schauspielende ohne Drehbuch und ohne Text auf der Bühne stehen. Alle Szenen ergeben sich im Moment und bleiben einmalig. Die Zuschauenden können durch ihren Input Einfluss auf das improvisierte Geschehen nehmen. Durch die Spontanität entstehen lustige und traurige, absurde und authentische, alltagsnahe und fantasievolle Geschichten, die auf jeden Fall eines sind: Unterhaltsam!